Top

WM Tag 5

In so viel Wind und Welle wie heute sind wir noch nie gesegelt. Der erste Lauf lief nicht schlecht, bis wir beim Geni setzen gekentert sind. Immerhin kamen wir noch durchs Ziel und haben unsere Halsen gestanden.

 

Den zweiten Lauf haben wir zu spät gestartet und nicht gemerkt, dass wir um ein paar Meter nicht tief genug waren beim unter die Startlinie tauchen. Inzwischen hatte der Wind ziemlich aufgefrischt und wir konnten noch einige Boote einholen. Nur leider haben wir an der Luvtonne 5 Anläufe gebraucht zum Abfallen, inklusive einmal kentern.

 

Die Genifahrt war dafür um so schöner, wir sind so richtig geflogen und gesurft. Bis zur Halse in satten 20 Knoten. Und damit war der Tag für uns dann fertig. Segel runter und rein.  Alle Wettfahrten wurden abgebrochen, Wind und Welle waren einfach zu viel.

 

Wir und das Boot sind unversehrt, nur ziemlich k.o;)

Nelia