Top
Kieler Woche, Schilksee

Kieler Woche

Die 4 Wochen Training am Gardasee haben uns einen riesen Schritt nach vorne gebracht. Bei wenig bis mittlerem Wind sind wir gut mitgesegelt an der Kieler Woche, bei viel Wind haben wir gekämpft aber waren immerhin überhaupt noch am segeln.

 

Bei bis zu 12 Knoten am ersten Tag konnten wir gut im Mittelfeld mitsegeln, es haben uns einfach ein bis zwei Fehler pro Lauf viel gekostet. Was für ein Unterschied zu Hyeres, dort haben uns viele kleine Fehler viel gekostet und wir waren insgesamt viel langsamer.

 

Ab dem zweiten Tag mit mehr Wind wurde es um einiges schwieriger für uns. Freitag war mit 4 Läufen und knapp 6 Stunden auf dem Wasser bei Böen mit weit über 20 Knoten ein richtiger Kampf für uns.

 

Oder wie die Kieler Nachrichten schreiben „für die Skiffsegler gab es mit Böen weit über 20 kein Halt mehr“, die Wellen haben dann noch für den Rest gesorgt.
Highlight war sicher als wir uns am Freitag im ersten Lauf als neunte nach 3 Kenterungen auf dem letzten Vorwind doch noch irgendwie durchs Ziel gekämpft haben durch ein reines Schlachtfeld an gekenterten Booten.

 

Ja, die „Böentätigkeit“ hat uns mächtig gefordert, auch als wir am Freitagachmittag direkt unter Land mit flachem Wasser segeln durften. Wir haben uns richtig gefreut als dritte um die Luvtonne zu stechen, konnten sogar noch gut abfallen, setzten und im Vollglitsch der Layline entgegen speeden. Zu früh gefreut: Halse, platsch, da lagen wir.

 

Naja, aufrichten ging zwar, aber abfallen und setzen leider eben erst nach dem dritten Mal. Die ersten beiden Male war der nasse Geni nicht schnell genug oben, zu tief gefahren und dann ein schDen letzten Tag haben wir uns wacker geschlagen auf Platz 10, es wurde auch nur noch ein Lauf gesegelt, weil fast keine Boote der Silver Fleet mehr am Start waren.

 

Apropos Kraft, die war schon nach den 3,5h Stunden am Vormittag weg. Meine Pulsuhr hat das mit einer durchschnittlichen HR von 141 als Tempotraining Plus verbucht, die „Belastung durch diese Einheit beträgt 2 Tage 19 Stunden“. Aha, schön mit noch 1,5 Tagen Starkwind vor einem 😉

 

Und einige Kilos hat uns Kiel auch gekostet, am Freitag und Samstag habe ich je 4000 Kalorien verbrannt, unmöglich so viel zu essen. Wenn man googelt was man alles essen muss, um so viel zu sich zu nehmen an einem Tag stehen so Sachen wie „Ernährungsplan für Hardgainer“. Aha, „Hardgainer“:) Nur sind wir ja am segeln, da kann man nich so gut 5 Pouletbrüstli verschlingen neben der ganzen Pasta die man eh nicht mehr sehen mag.

 

Aber wir beklagen uns nicht! Es hat trotzdem riesen Spass gemacht, das GPS sagt 18 Knoten maximale Geschwindigkeit! Wir haben gesehen dass sich die harte Arbeit sehr gelohnt hat und wir auf einem guten Weg sind, wenn wir weiter so machen.

Nelia