Top
49erFX EM

EM: das war’s

Ich sitze wieder zu Hause in der gemütlichen Stube und freue mich auf ein paar Tage Erholung. Etwas früher als geplant sind wir von Kiel zurückgefahren, denn am letzten Regattatag fanden für unsere Gruppe wegen zu viel Wind und Welle keine Rennen mehr statt.

 

Wenn ich an die letzten Tage der EM zurückdenke, war nicht nur das Wetter, sondern auch unsere Leistung wechselhaft. Wir können auf einige Glanzmomente stolz sein, in welchen wir super gestartet und vorne im Feld mitgefahren sind. Aber da ist auch die Regenseite, mit ein paar unschönen Fehlern, die zu dem unbefriedigenden Resultat im hinteren Bereich des Feldes führten.

 

Traurig stimmt uns das jedoch nicht. Die EM war für uns extrem lehrreich und die Fehler machen uns stärker. Nach ein paar Tagen Pause geht’s ab nach Porto, wo Ende August die Weltmeisterschaft stattfindet.

Livia